weitere News

Turnierergebnisse unserer Paare:

Thomas Leinhäupl und Ingrid Greck erreichten beim WDSF-Turnier der Senioren II S Standard am 6.11.16 in Dresden einen geteilten 42.- 44. Platz. 138 Paare waren beim Ranglistenturnier im Rahmen der 7. Saxonian Dance Classics angetreten. +++ Andreas und Silke Thiemich starteten tags zuvor, am 5.11.16, in Kitzingen. Im Turnier der Senioren II B Standard tanzte sich das Paar souverän durch Vor- und Zwischenrunde und belegte im Finale den 4. Platz von 13 Paaren. +++


Satzung für den Tanzsportclub "Rennsteigperle" Masserberg e.V.

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

1. Der Verein führt den Namen Tanzsportclub „Rennsteigperle“ Masserberg e.V. (im folgenden kurz TSC genannt) und hat den Sitz in Masserberg. Der TSC wurde am 01.02.1996 gegründet und ist im Vereinsregister des Kreisgerichtes Hildburghausen mit der Nummer 354 eingetragen.

2. Der Gerichtsstand für alle Angelegenheiten des TSC ist Hildburghausen.

3. Der TSC ist eingetragenes Mitglied im:
a. Deutscher Olympischer Sportbund e.V. (DOSB)
b. Deutscher Tanzsportverband e.V. (DTV)
c. Landessportbund Thüringen e.V. (LSB Thüringen)
d. Thüringischer Tanzsportverband e.V. (TTSV)

4. Das Geschäftsjahr des TSC beginnt am 01.01. und endet am 31.12. eines jeden Jahres.


§ 2 Zweck

1. Der TSC bezweckt ausschließlich und unmittelbar die Pflege und Förderung des Amateurtanzsportes als Leibesübung und sportlich-künstlerische Erziehung für alle Altersstufen sowie die sach- und fachgerechte Anleitung von Tanzsportlern für den Wettbewerb im Rahmen von Breitensportveranstaltungen bzw. von Tanzturnieren.

2. Der TSC ist politisch neutral.


§ 3 Gemeinnützigkeit

1. Der TSC verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung (AO) des Steuerrechts.

2. Der TSC ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des TSC dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden.

Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des TSC.

3. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des TSC fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

4. Zuwendungen an den TSC aus zweckgebundenen Mitteln des Landes Thüringen, des Landestanzsportverbandes Thüringen e.V. oder eines anderen Verbandes bzw. einer Behörde oder Einrichtung, dürfen nur für die vorgeschriebenen Zwecke eingesetzt werden.


§ 4 Farben und Abzeichen

1. Die Farben des TSC sind Gold, Schwarz und Silber.

2. Jedes Mitglied hat das Recht zum Tragen des Vereinsabzeichens.


§ 5 Mitgliedschaft

1. Mitglied des TSC kann jeder ohne Rücksicht auf Staatsangehörigkeit, Beruf, Rasse oder Religion werden.

2. Der TSC führt ordentliche, außerordentliche, fördernde und Ehrenmitglieder.

3. Aufnahmeanträge sind mit dem dafür vorgesehenen Formular an den Vorstand zu richten. Über den Antrag zur Aufnahme in den TSC entscheidet der Vorstand. Wird der Antrag abgelehnt, so besteht für den Antragsteller kein Anspruch auf nähere Begründung.
Anträge von Personen unter 18 Jahren bedürfen der Unterschrift der gesetzlichen Vertreter.

4. Ordentliches Mitglied kann jede natürliche, über 18 Jahre alte Person werden. Sie hat Sitz und Stimme in der Mitgliederversammlung.

5. Außerordentliche Mitglieder sind Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Sie nehmen an der Mitgliederversammlung teil. In der Mitgliederversammlung wird ihr Stimmrecht durch einen gesetzlichen Vertreter ausgeübt. Nach Vollendung des 18. Lebensjahres wandelt sich die außerordentliche in eine ordentliche Mitgliedschaft um.

6. Einzelpersonen, juristische Personen, Körperschaften u. ä., die den TSC ideel oder finanziell unterstützen wollen, können auf Beschluss des Vorstandes fördernde Mitglieder werden.

7. Über die Ernennung zum Ehrenmitglied entscheidet die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes. Sie müssen sehr hohe Verdienste um den Tanzsport bzw. den TSC aufweisen. Es können nicht mehr als 5% der Gesamtmitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Sie sind von der Beitragspflicht befreit.

8. Fördernde Mitglieder haben das Recht, an allen Veranstaltungen des TSC nach schriftlicher Einladung durch den Vorstand teilzunehmen. In der Mitgliederversammlung haben sie beratende Stimme, aber kein Stimmrecht.

9. Die Mitgliedschaft im TSC endet:
a. durch den Tod,
b. durch den Austritt,
c. durch den Ausschluss.

Der Austritt erfolgt durch die schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand, die eigenhändig, bei Mitgliedern unter 18 Jahren von einem gesetzlichen Vertreter, unterschrieben sein muss. Die Kündigung kann nur mit einer 6wöchigen Frist zum Ende des 31.12. des laufenden Jahres erfolgen.

Mitglieder, die vorsätzlich und wiederholt trotz Mahnung den Zwecken und Zielen des TSC zuwiderhandeln, ihren Pflichten nicht nachkommen, das Ansehen des TSC schädigen, können durch schriftliche Verfügung des Vorstandes jederzeit aus dem Verein ausgeschlossen werden. Dem ausgeschlossenen Mitglied steht innerhalb von 14 Tagen (das Datum des Poststempels ist ausschlaggebend) nach Zugang der Ausschlussverfügung der Einspruch zu. Dieser muss schriftlich, mit Begründung, an den Vorstand erfolgen. Über den Einspruch entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit. Bis zu diesem Entscheid ruht die Mitgliedschaft im TSC.

10. Mitglieder, die austreten bzw. ausgeschlossen werden, erhalten bereits entrichtete Mitgliedsbeiträge nicht erstatten. Diese werden als Spende an den TSC verbucht. Auf Antrag erhält das Mitglied eine Spendenquittung.


§ 6 Rechte und Pflichten der Mitglieder

1. Alle Mitglieder haben das Recht, Änderungen an den Vorstand heranzutragen.

2. Ordentliche, fördernde, Ehrenmitglieder und gesetzliche Vertreter der außerordentlichen Mitglieder können dem Vorstand und der Mitgliederversammlung Anträge unterbreiten.

3. Alle Mitglieder haben das Recht, die Trainingsräume unter Beachtung der Hausordnung, der Trainingszeit und sonstiger Anordnungen zu benutzen.

4. Alle Mitglieder sind verpflichtet:
- die Ziele des TSC nach besten Kräften zu fördern,
- das Vereinseigentum und die Einrichtungen schonend und sorgsam zu behandeln,
- den Beitrag rechtzeitig zu entrichten.


§ 7 Fachabteilungen

1. Die Fachabteilungen sind Träger des Sportgeschehens in ihrer Sportart bzw. für die ihnen angehörenden Mitglieder des TSC. Sie sind grundsätzlich voneinander unabhängig, soweit nicht Belange des Vereins ein fachübergreifendes Zusammenwirken bedingen.
2. Die Fachabteilungen des Vereins führen und verwalten sich selbständig und entscheiden über die Verwendung der ihnen zufließenden Mittel. Das Nähere regeln die jeweiligen Fachabteilungsordnungen.
3. Die Fachabteilungen beantragen die Mitgliedschaft in den jeweiligen Dachverbänden. Die Vertretung der Abteilung in den Gremien der Fachverbände wird durch den TSC insgesamt wahrgenommen, kann aber auf Antrag an die Abteilung delegiert werden. Es gilt § 11 Absatz 4 (Vertretung nach § 26 BGB).


§ 8 Vereinsjugend

1. Mitglieder der Vereinsjugend sind alle ordentlichen und außerordentlichen Mitglieder des TSC bis zum vollendeten 27. Lebensjahr sowie die gewählten Mitarbeiter/-innen der Vereinsjugend. Die Vereinsjugend führt den Namen „Tanzjugend“ des Tanzsportclub „Rennsteigperle“ Masserberg e.V. (TJ des TSC).
2. Die Vereinsjugend des Vereins führt und verwaltet sich selbständig und entscheidet über die Verwendung der ihr zufließenden Mittel. Das Nähere regelt die Jugendordnung.


§ 9 Organe des Vereins

1. Die Mitgliederversammlung
2. Der Vorstand


§ 10 Mitgliederversammlung

1. Die Mitgliederversammlung besteht aus der Gesamtheit der ordentlichen Mitglieder, der Ehrenmitglieder und der außerordentlichen Mitglieder sowie deren gesetzlicher Vertreter. Jedes Mitglied hat eine Stimme, die nicht übertragbar ist.

2. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand des Vereins einberufen und geleitet. Sie tritt jährlich, nach Ablauf des Geschäftsjahres (bis spätestens 31. März) zusammen und wird mit einer Frist von 4 Wochen unter Bekanntmachung der Tagesordnung schriftlich einberufen.

Anträge zur Tagesordnung sind mindestens zwei Wochen vor der Mitgliederversammlung von den Mitgliedern dem Vorstand schriftlich einzureichen.
3.  Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind auf Beschluss des Vorstandes oder auf schriftlichen Antrag von mindestens 20 % der stimmberechtigten Mitglieder entsprechend den Bestimmungen für die Einberufung einer ordentlichen Mitgliederversammlung einzuberufen.

4. Der ordentlichen Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) sind die Berichte des Vorstandes, des Kassenwartes sowie der Haushaltsplan für das kommende Jahr vorzulegen.

Sie hat über die Entlastung des Vorstandes zu beschließen, den Haushaltsplan für das folgende Jahr festzulegen, die Mitgliedsbeiträge festzusetzen und die Wahl der Vorstandsmitglieder vorzunehmen.

5. Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen bleiben außer Betracht.

6. Satzungsänderungen können nur mit 2/3 Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

7. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

8. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind zu protokollieren. Das Protokoll ist vom Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterzeichnen.


§ 11 Vorstand

1. Der Vorstand besteht aus:
- dem Vorsitzenden
- dem stellvertretenden Vorsitzenden (gleichzeitig Schriftführer)
- dem Kassenwart (gleichzeitig Sport- und Turnierwart)
- dem Jugendwart
- den Abteilungsleitern

Die Mitglieder des Vorstandes üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. Sie werden auf drei Jahre von der ordentlichen Mitgliederversammlung gewählt. Eine Wiederwahl ist zulässig.

Bei gegebener Notwendigkeit kann von der außerordentlichen Mitgliederversammlung der Vorstand oder einzelne Mitglieder des Vorstandes neu gewählt werden. Die Amtsdauer verkürzt sich in diesem Fall bis zur nächsten regulären Wahl des Vorstandes durch die ordentliche Mitgliederversammlung.

Jugendwart ist der vom Vereinsjugendtag gewählte Vorsitzende der Tanzjugend des TSC. Er wird auf ein Jahr gewählt. Eine Wiederwahl ist zulässig.

2. Vorstandsmitglied kann jedes ordentliche Mitglied oder Ehrenmitglied des Vereins werden, wenn es das 18. Lebensjahr vollendet hat.

3. Der Vorstand führt die Geschäfte, berichtet in der Mitgliederversammlung und unterbreitet den Haushaltsplan.

4. Der Vorstand, im Sinne des § 26 des BGB, besteht aus dem Vorsitzenden und dem stellvertretenden Vorsitzenden. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich jeweils allein.

5. Die Vorstandsmitglieder können jederzeit durch Mehrheitsbeschluss der Mitgliederversammlung abberufen werden.

6. Im Falle des Ausscheidens eines Vorstandsmitgliedes ergänzt sich der Vorstand selbst. Dies bedarf der Bestätigung durch die nächste Mitgliederversammlung.

7. Der Vorstand beschließt mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden den Ausschlag.


§ 12 Beitragserhebung

1. Zur Erfüllung seiner Aufgaben erhebt der TSC Aufnahmegebühren und Beiträge, deren Höhe von der Mitgliederversammlung festgelegt wird.

2. Der Mitgliedsbeitrag des TSC kann:
- durch einmalige Überweisung des Jahresbeitrages,
- durch einmaligen Lastschrifteinzug des Jahresbeitrages
- durch einmalige Barzahlung des Jahresbeitrages
gezahlt werden.

3. Der Beitrag wird fällig zum 15. Januar bzw. dem 15. des der Aufnahme folgenden Monats. Zu diesem Zeitpunkt erfolgt die Lastschrift durch den TSC, ist der Betrag bei Überweisung auf dem Konto des TSC oder ist in bar im TSC zu entrichten.

4. Wird der Mitgliedsbeitrag durch erteilte Einzugsermächtigung gezahlt, so trägt der TSC die entstehenden Kosten.

Wenn der fällige Beitrag durch Rücklastschrift vom Konto des TSC zurückgefordert wird, so gehen die entstehenden Kosten zu Lasten des jeweiligen Mitgliedes und werden diesem gesondert in Rechnung gestellt.
Wird der Mitgliedsbeitrag durch Überweisung gezahlt, so trägt das Mitglied selbst die entstehenden Kosten.
Bei Barzahlung entstehen keine Kosten.

5. Gerät das Mitglied in Zahlungsverzug, so ist der TSC berechtigt, Verzugszinsen, Bearbeitungsgebühren und Portokosten dem Mitglied ab dem 15. Januar bzw. dem 15. des der Aufnahme folgenden Monats zu berechnen.


§ 13 Ordnungen

1. Für die Mitglieder des TSC gelten außer der Satzung:
- die Satzung und Ordnungen des Landessportbundes Thüringen e.V.,
- die Satzung und Ordnungen des Thüringer Tanzsportverbandes e.V.,
- für Mitglieder der Vereinsjugend die Jugendsatzung,
- für Mitglieder von Abteilungen die Abteilungsordnungen und die Satzung und
 Ordnungen der Verbände, in denen die Abteilung Mitglied ist,
- die von der Mitgliederversammlung beschlossene Beitragsordnung

2. Die vorgenannten Satzungen und Ordnungen sind nicht Bestandteil dieser Satzung.


§ 14 Auflösung des Vereins

Über die Auflösung des TSC beschließt die Mitgliederversammlung mit ¾ Mehrheit, wobei mindestens 60 % der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sein müssen. Bei Auflösung oder Aufhebung des TSC oder bei Wegfall des bisherigen Zwecks, fällt das Vermögen des Vereins der Stiftung Deutschen Kinderkrebshilfe der Deutschen Krebshilfe e.V.; Buschstr. 32; 53113 Bonn zu, die es ausschließlich und unmittelbar für gemeinnützige Zwecke im Sinne der §§ 51 bis 68 der Abgabenordnung (AO) des Steuerrechts verwenden darf.

 

 


Die vorliegende Satzung wurde am 09.11.1996 in der Mitgliederversammlung beschlossen. Änderungsstand vom 10.11.2013.